Projektarbeit: Regenwald
  Startseite
    Aufbau des Regenwaldes
    Die Abholzung
    Wasserkreislauf
    Weitere Probleme
    Treibhauseffekt
    Gegenmaßnahmen
    Quellen
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/regenwald13-3sf

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wissenswertes über den Regenwald - Einleitung

Der größte Teil des Regenwaldes ist entlang des Äquators vorzufinden, wo ein tropisches Klima herrscht. Dies bedeutet, dass ca. 9 1/2 bis 12 Monate Regen fällt mit mindestens durchschnittlich 2.000 mm Niederschlag pro Jahr. Die Temperaturen liegen meist zwischen 28 und 31° C. Der Regenwald ist eines der Artenreichsten Ökosysteme der Welt, denn obwohl er nur ca. 2 % der Erdoberfläche bedeckt, leben in ihm schätzungsweise fast die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten. Doch trotz diesem hohen Aufkommen von verschiedenen Pflanzen, ist der Boden relativ nährstoffarm. Das liegt daran, dass fast alle Mineralien und Nährstoffe in den Pflanzen stecken und nur in der Humusschicht, die aus den verrotteten, abgestorbenen Pflanzenresten entsteht, enthalten sind. Aufgrund von Sprösslingen werden auch diese wenigen Nährstoffe sofort wieder verbraucht und es dringen nur sehr wenige Mineralien in tiefere Erdschichten vor.

regenwald13-3sf am 1.12.08 16:48


Stockwerkbau

Der Regenwald ist aus sogenannten Stockwerken aufgebaut. Ganz unten beginnt die Bodenschicht, die aus einer dünnen Schicht Humus besteht und Wurzeln, sowie z.B. Pilze und natürlich die Wurzeln aller Pflanzen beherbergt. Darüber beginnt die Krautschicht, in der diverse Bodendecker und andere Pflanzen wachsen, die relativ wenig Licht benötigen. Zu der Strauchschicht gehören kleinere Sträucher, Büsche und junge Bäume, die bis zu 5 m in die Höhe reichen. Dadrüber liegt die Schicht der niedrigen Bäume, die, wie der Name schon sagt, niedrige Bäume beherbergt. Das vorletzte Stockwerk ist die Kronenschicht der Baumkronen in ca. 40 m Höhe. Die höhste Schicht mit ungefähr 60 Metern besteht aus den Baumkronen der größten Bäume des Regenwaldes.

regenwald13-3sf am 1.12.08 18:19


Abholzung - Die Ursachen

Die Abholzung des tropischen Regenwaldes ist ein ernstes Thema. Schon in den 50er Jahren verstärkte sich die Rodung enorm, sodass heute schon ungefähr 1/5 des ehemaligen tropischen Regenwaldes vom Erdboden verschwunden sind. Amerikanische und indonesische Forscher meinten, dass zwischen 2000 und 2005 allein ca. 2,4 Prozent des Tropenwaldes vernichtet wurden. Das seien insgesamt 27.000.000 Hektar Regenwald. Zwar gibt es Verbote gegen Brandrodungen und Abholzungen, dies hält einige jedoch nicht davon ab, den tropischen Regenwald weiter auszulöschen. Die Armut in vielen der Länder ist ein großer Faktor in der Zerstörung. Diese treibt einige dazu, das Tropenholz zu "ernten", um es verkaufen zu können. Eine andere Möglichkeit ist die Brandrodung, nach der man die gerodete Fläche als Weide- oder Ackerland verwenden kann. Aufgrund der Asche der verbrannten Pflanzen ist der Boden genügend gedüngt, dass man ihn zumindest einige Zeit zur Bebauung benutzen kann. Dieser Wanderfeldbau laugt die Natur jedoch extrem aus und viele Bedenken nicht, dass ein Baum mehrere Jahre oder durchaus auch Jahrzehnte braucht, um wieder auf eine stattliche Höhe zu kommen.

regenwald13-3sf am 1.12.08 20:14


Der kleine Wasserkreislauf

Der kleine Wasserkreislauf spielt sich fast ausschließlich über den Gebieten des Regenwaldes ab. Er beschreibt den Kreislauf, den das Wasser innerhalb kürzerer Strecken durchläuft. Um sich zu kühlen, verdunsten das Wasser in den Pflanzen sehr stark, sodass sich viele Wolken in der Atmosphäre bilden. Diese ziehen nur relativ kurze Strecken weiter, sodass das Wasser auch wieder über dem Regenwald abregnet. Die Wolken wiederum schirmen die Bäume von der prallen Sonne - und somit von zu enormer Verdunstung und Austrocknung ab. Der Kreislauf funktioniert allerdings nur bei großen, zusammenhängenden Waldgebieten, da sonst der Regen bei z.B. die Wolken über einem kahlen Gebiet abregnen und irgendwann nicht mehr genug verdunsten kann. Das Problem ist, sobald dieser Kreislauf gestört ist, kann es dazu kommen, dass das ganze Ökosystem zusammenbricht und alle Pflanzen somit nicht mehr genug mit Wasser versorgt werden.

regenwald13-3sf am 1.12.08 20:35


Der große Wasserkreislauf

Der große Wasserkreislauf beschreibt den Kreislauf, in den das Meer involviert ist. Dort verdunstet das Wasser, sodass die entstehenden Wolken über den Regenwald ziehen können. Darüber regnet es wieder ab und der Teil, der nicht von den Pflanzen aufgenommen wird, fließt wieder ins Meer zurück. Aus diesem Kreislauf bezieht der Regenwald aber nur zwischen 25 und maximal 50 Prozent seines Wassers, der Rest kommt aus dem kleinen Wasserkreislauf.

regenwald13-3sf am 1.12.08 20:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung